Curricula-Evaluierung

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Einer der zehn Aktionsfelder des Bologna-Prozesses, der auf eine Harmonisierung des europäischen Hochschulraums abzielt, ist die Anpassung an die mehrstufige Studienarchitektur von Bachelor-, Master- und Doktoratsstudien mit den Zielen der höheren Transparenz und besseren Vergleichbarkeit von Studien und Studienabschlüssen innerhalb Europas. Auf Grund der neuen Gesetzeslage hat sich die Erstellung und Änderung von Curricula einerseits grundlegend geändert, andererseits wurden diese Prozesse vereinheitlicht. Das Team von Qualitätssicherung & Qualitätsentwicklung in der Lehre bringt seine Expertise in diese Prozesse ein, indem es beispielsweise die Peer Review-Verfahren koordiniert, Evaluierungsergebnisse von Lehrveranstaltungen prozessadäquat aufbereitet, Studierendenbefragungen quantitativer und qualitativer Art durchführt und diese Ergebnisse für die Überarbeitung eines Curriculums bereitstellt. Zusammengearbeitet wird dabei mit dem Team der Lehrentwicklung sowie mit den zuständigen Personen an den Fakultäten.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.