Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Fokus 2021/22

Kritisches Denken fördern

Die Universität gilt seit jeher als Ort des kritischen Denkens. In Zeiten von Social Media, Fake News, Alternative Facts und Co. ist die kritische Auseinandersetzung mit Informationen, Daten und Theorien von besonderer Relevanz und so lautet auch der Fokus der Lehrpreise 2021/22 „Kritisches Denken fördern“.

Kritisches Denken basiert zunächst auf der Fähigkeit, begriffliche Differenzierungen vornehmen zu können, um den Gegenstand präzise zu fassen und komplexe Zusammenhänge zu beleuchten. Dies geschieht aufbauend auf dem gelernten Fachwissen und ist eingebettet in disziplinäre Kontexte. Zentral für kritisches Denken ist das Stellen von Fragen. Diese richten sich zum einen im Sinne einer Fremdkritik an Quellen, Inhalte und Überzeugungen, zum anderen soll das eigene Denken kritisch beleuchtet werden. Bei kritischem Denken geht es auch darum, Gedanken und Argumente zur Diskussion zu stellen und damit zum Erkenntnisgewinn beizutragen. (Vgl. Esterbauer 2018)

Die Lehrpreise 2021/22 rücken Lehrveranstaltungen ins Rampenlicht, in denen z.B.:

  • Studierende sich kritisch mit Quellen, Daten oder Informationen auseinandersetzen;
  • Studierende ermutigt werden, eigene Positionen zu vertreten;
  • Raum für Kontroversen, Diskussionen und Debatten geschaffen wird;
  • Studierende ein ideales Lern- und Arbeitsumfeld vorfinden, um kritische Fragen zu formulieren;
  • Lehrende Studierende dabei unterstützen, eigenständige Analysen durchzuführen und daraus eine Argumentation zu entwickeln;
  • Studierende lernen, Forschungsergebnisse bzw. Theorien im Kontext der eigenen Fachrichtung zu bewerten und einzuordnen;
  • Studierende sich kritisch mit aktuellen gesellschaftlich relevanten Fragestellungen auseinandersetzen.

Lehrpreise 2021/22
Vergeben werden die Lehrpreise in zwei Kategorien:

  • „Lehre: Ausgezeichnet!“ für Vorlesungen
  • „Lehre: Ausgezeichnet!“ für prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen

Da digitale Lehr- und Lernelemente mittlerweile integraler Bestandteil von Lehrveranstaltungen sind, wird der Preis „Digitale Lehre: Ausgezeichnet!“ im Studienjahr 2021/22 nicht mehr separat vergeben.

Ziele
Die Lehrpreise „Lehre: Ausgezeichnet!“ werden am Tag der Lehre von der Vizerektorin für Studium und Lehre und der ÖH überreicht und sollen exzellente Lehrkonzepte und mediendidaktische Umsetzungen sichtbar machen, anderen Lehrenden damit eine Anregung bieten, die Diskussion hochschul- und mediendidaktischer Erkenntnisse und Trends anstoßen sowie die Bemühungen von engagierten WissenschaftlerInnen, die mit Begeisterung ihre Lehre gestalten, honorieren.

Nominierung
Nominiert werden können Lehrveranstaltungen (mit Ausnahme von Privatissima und Diploman-dInnen-/DissertantInnenseminaren), die im Studienjahr 2021/22 in einem ordentlichen Studium an der Universität Graz abgehalten wurden. 

Folgende Personengruppen können nominieren:

  1. Gruppen von mind. 3 Studierenden eine von ihnen besuchte Lehrveranstaltung
  2. Cuko-Vorsitzende
  3. (Vize-)StudiendekanInnen

>>Zum Nominierungsformular

Nominierungsdeadlines: Achten Sie darauf, die Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 2021/22 bis spätestens 23.1.2022 und Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2022 bis 26.6.2022 zu nominieren (wegen der Lehrver­an­staltungsevaluierung – siehe nächster Punkt).

LV-Evaluierung
Gleich nach Einlangen der Nominierung durch Studierende, Cuko-Vorsitzende oder (Vize-)Studien­dekanInnen wird die Lehrperson informiert. Ist sie mit der Nominierung einverstanden, wird die Lehrveranstaltung zur Evaluierung in UNIGRAZonline freigeschaltet. Zum Lehrpreisfokus passende Zusatzfragen werden dem Standardfragebogen angehängt.

Konzept
Die Lehrperson ist aufgefordert, ein Konzept zur Lehrveranstaltung einzureichen. Dafür gibt es zur besseren Vergleichbarkeit eine Vorlage in Form eines PDF-Formulars. Folgende Aspekte sind zu erläutern: Beschreibung der Lehrveranstaltung, Kompetenzorientierung, Bezug zum Lehrpreisfokus, Studierendenzentrierung, Lehr-Lern-Philosophie & allgemeines didaktisches Konzept, Einsatz von Lehr-/ Lern­­technologien. Erläuterungen bzw. unterstützende Fragen sind in der Konzeptvor­lage enthalten, die ab Ende November auf der Website zu finden ist.

Auswahlkriterien
Vor Beginn des neuen Studienjahres, meist Ende September, trifft sich eine von der  Vizerektorin für Studium und Lehre eingeladene Jury, um aus den Nominierungen die auszeichnungswürdigen Lehrver­an­stal­tungs­konzepte auszuwählen. Die Einreichungsunterlagen werden in Anlehnung an die Konzeptinhalte hinsichtlich folgender Kriterien beurteilt:

  1. Bezug zum Lehrpreisfokus;
  2. aussagekräftige und vollständige LV-Beschreibung in UNIGRAZonline,
  3. studentische Rückmeldungen, die mit dem Lehr-/Lernkonzept übereinstimmen,
  4. di­dak­tische Aufbe­rei­tung,
  5. didaktisch motivierter Einsatz von Lehr-/Lerntechnologien und
  6. Zweckmäßigkeit (zur Erreichung der intendierten Lernziele).

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.